© Rotary International

Das Aktionsbündnis

Wenn wir die Kinderlähmung nicht vollständig ausrotten, könnte sich die Krankheit wieder international ausbreiten und innerhalb von 10 Jahren über 200.000 Infektionen verursachen. Auch wenn die Krankheit nur noch in zwei Ländern vorkommt, ist die Welt nicht sicher, bis das Virus vollständig besiegt ist.

Um den Aufwand für nationale Impftage darzustellen, hier ein paar Zahlen von einem Impftag in Indien: für 1,2 Milliarden Menschen werden 700.000 Impfstellen benötigt. Von dort werden 1,17 Mio. Impfteams 255 Mio. Impfeinheiten austeilen. Dabei werden 172 Mio. Kinder geimpft.

Die Kosten für eine einzelne Impfung betragen ca. 15 Euro-Cent. Man muss die Impfung aber mehrfach wiederholen, sodass man sagen kann, dass ein Kind für 60 Cent einen umfassenden Polio-Impfschutz erhält.

Global Polio Eradication Initiative (GPEI) hat von 1985 bis 2018 16,636 Milliarden US-Dollar ausgegeben. Rotarier auf der ganzen Welt haben bisher mit 1,8 Milliarden US-Dollar zur Ausrottung von Polio beigetragen. Dies ist der größte Betrag, der von einer privaten Organisation für diese Kampagne aufgebracht wurde.

Rotary hat zugesagt, jährlich 50 Millionen US-Dollar für die Ausrottung von Polio aufzubringen. Die Bill & Melinda Gates Foundation hat zugesagt, eine komplementäre Geldspende im Verhältnis 2-zu-1 hinzuzufügen, was einem jährlichen Betrag von 150 Millionen US-Dollar entspricht. Durch diese Mittel können dringend benötigte operative Unterstützung, medizinisches Personal, Laborausrüstung und Schulungsmaterial bereitgestellt werden. Regierungen, Unternehmen und private Geldgeber spielen bei der Finanzierung eine entscheidende Rolle.

Rotary sammelt weiterhin Geld um den Endspurt zu unterstützen, insbesondere für die flächendeckende Impfung in den letzten beiden Ländern [s.o.]. Das Grenzgebiet zwischen Pakistan und Afghanistan ist die einzige verbliebene Region in der Welt, in der Polioviren frei grassieren.

Hier bestehen besondere Herausforderungen, alle Kinder für Impfungen zu erreichen, darunter politische Unsicherheit, äußerst mobile Bevölkerungsgruppen, schwieriges Gelände und in einigen Fällen logistische Hindernisse. Mit ausreichenden Ressourcen, dem Engagement der nationalen Regierungen und Innovationen, die den Zugang zu abgelegenen Gebieten verbessern, sind wir optimistisch, Polio besiegen zu können.

Unsere Ziele

  1. Aufklärung über PolioPlus an den Schulen. 
  2. Aufklärung über Impfung als eine äußerst wirksame und kostengünstige Präventionsmaßnahme für alle Bevölkerungsschichten und auf der ganzen Welt. Impfung hat eine positive Wirkung auf die soziale und wirtschaftliche Entwicklung der Gesellschaft.
  3. Spendensammlung zur finanziellen Unterstützung der weltweiten Aktion von Rotary zu Ausrottung der Kinderlähmung.

Eine Welt ohne Kinderlähmung ist greifbar nah!
Machen Sie mit.
Unterstützen Sie das Aktionsbündnis.

Im August 2019
Die Präsidenten des rotarischen Jahres 2019/2020

Prof. Dr. Huan Nguyen

PD Dr. Andreas Meyer

Peter Schlipköter

Veranstaltungen

Welt Polio Tag 28.10.2019. Ärzte klären auf, Schüler(innen) sammeln „Kupfercent“ für eine Welt ohne Kinderlähmung. Infostand am 02.11.2019 am Rheydter Markt und am Minto.

Am 28.10.2019 ist Welt Polio Tag in Deutschland. An diesem Tag beginnen Aufklärungskampagnen, Spendenaktionen und Benefizveranstaltungen zur Ausrottung der Kinderlähmung.

Mönchengladbach ist hier einer der Vorreiter. Ein „Aktionsbündnis Kupfercent für eine Welt ohne Kinderlähmung“ wurde unter Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Reiners gegründet.

Am Welt Polio Tag treffen sich die Hauptakteure des Aktionsbündnisses (Rotarier, Ärzte, Schulvertreter) zusammen mit der Sozialdezernentin Dörte Schall um 13.00 Uhr am Haus der Erholung, um den Startgong für die Kampagne zu läuten.

  • geld

Bildergalerie

Im Rahmen der Welt Polio Woche werden am Samstag den 02.11.2019 zwischen 11.00 Uhr und 13.00 Infoständer auf dem Rheydter Markt und am Minto aufgestellt.  Es geht um die Aufklärung über Impfung und um die finanzielle Unterstützung der weltweiten Aktion zur Ausrottung der Kinderlähmung.

Seit 1985 wurden mehr als 2,5 Milliarden Kinder gegen Kinderlähmung geimpft. Mehr als 14 Milliarden Euro wurden weltweit dafür ausgegeben. Als Folge ging die Infektionsrate von 350.000 in 125 Ländern im Jahr 1988 auf 33 Fälle in 2 Ländern im Jahr 2018 zurück. Hunderttausende Kinder sind vor Behinderungen geschützt worden.

Die Kinderlähmung steht kurz vor der Ausrottung. Nur noch in Pakistan und Afghanistan ist die Krankheit noch zu bekämpfen. Eine konsequente Fortführung der Impfung ist wichtig, um den globalen Impfstatus zu erhalten und eine Unterbrechung der Infektionskette in diesen beiden verbliebenen Ländern zu erreichen. Die Masernepidemien der letzten Jahre haben das Problem der Impflücke vor Augen geführt. Wenn es uns nicht gelingen sollte, die Kinderlähmung auszurotten, könnte die Krankheit nach Europa zurückkehren.

Aufklärung über Impfung ist wichtig. Zu diesem Zweck gehen Kinderärzte und Ärzte in die Schulen und klären vor Ort über Impfung und das Programm zur Ausrottung der Kinderlähmung auf.

Geld für Impfstoffe und zur Schaffung der Infrastruktur vor Ort wird weiterhin benötigt. Rotary hat hier versprochen, jedes Jahr 50 Millionen Dollar zur Mitfinanzierung der Ausrottung aufzubringen.

Mönchengladbacher Schüler(innen) werden zu diesem Zweck Kupfer-Cent (Ein-, Zwei- und Fünf-Cent-Münzen) sammeln, die sonst zuhause in leeren Gläsern, Schachteln oder Sparschweinen aufbewahrt werden und nicht am Zahlungsverkehr teilnehmen.

Die Endsumme wird von den 3 Rotary Clubs verdoppelt und anschließend von der Bill und Mellinda Gates Stiftung verdreifacht, d.h. aus einem Cent werden 12 Cents. Spenden im Rahmen dieser Kampagne werden ebenfalls von der Bill und Mellinda Gates Stiftung verdreifacht, d.h. aus einem gespendeten Euro werden 3 Euro.

Unterstützen Sie das Bündnis zur Ausrottung der Kinderlähmung mit einer Spende. Info: www.info-endpolio-mg.de

Das Aktionsbündnis wurde von den Rotary Clubs in Mönchengladbach gegründet.

Hauptkooperationspartner des Projekts sind Prof. Dr. Huan Nguyen und Dr. Jürgen Wintgens (Städtische Kliniken Mönchengladbach), Ralph Köllges (Kinderarzt, Impfbündnis gegen Masern), Dr. Renate Harnacke (niedergelassene Kinderärztin), PD Dr. Johannes Grossmann (Bethesda-Krankenhaus), PD Dr. Andreas Meyer (Kliniken MariaHilf), Dr. Stephan Rinckens (LVR-Kliniken), Dr. Patrick Weidle (Krankenhaus Neuwerk) sowie Peter Schlipköter (Marketing Gesellschaft Mönchengladbach).

Folgende Schulen nehmen an Projekt teil: Gymnasium an der Gartenstrasse, Gymnasium am Geroweiher, Math-Nat-Gymnasium, Bischöfliche Marienschule, Humanistisches Gymnasium, Hugo Junkers Gymnasium, Gesamtschule Hardt, Gymnasium Odenkirchen sowie die Grundschulen Hochstein und Beckrath.