Im Jahr 1999 wurde der Poliovirus-Wildtyp 1 ausgerottet. Im August 2019 ist Afrika Poliofrei erklärt worden. Nun ist der Poliovirus-Wildtyp 3 nach Überzeugung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgerottet. Somit gelten zwei der drei Polio-Wildtypen als ausgerottet.

Damit gibt es nur noch einen Poliovirus-Typ, der in Pakistan und Afghanistan vorkommt, den Typ 2.

Gefahr besteht aber weiter, wenn nicht in allen Ländern hohe Impfraten erhalten bleiben, so die WHO. Dann besteht das Risiko, Polioviren wieder zu importieren.

Der globale Impfschutz muss erhalten werden. Dabei müssen jährlich  ca. 450 Millionen Kinder geimpft werden. Finanzielle Mittel werden weiterhin benötigt.

Das Aktionsbündnis aus Mönchengladbach leistet einen Beitrag dazu: „Ärzte klären über Impfung auf, Schulen sammeln Kupfercent für eine Welt ohne Kinderlähmung“.